Passbook – Kundenkarten erstellen und einfügen

5 & View

In diesem How-To beschreibe ich wie man beliebige in Passbook einbinden kann.

Was braucht man und was muss man wissen?
Man sollte wissen um was für einen Barcode Typ es sich handelt. In den meisten Fällen werden EAN-13 Codes eingesetzt. Da haben wir bereits das erste Probleme, da diese nicht unterstützt. Also wird der Barcode als Bild eingefügt. Weitere Bilder und einen Online Barcode Generator braucht es also auch. Das Fotografieren des original Barcode der Plastikkarte kann ich nicht empfehlen. Weiter einen Online Pass Creater wie zum Beispiel PassKit inkl. Account. Mein How-To bassiert auf diesem Pass Creater.

Los gehts. Webseite https://create.passkit.com/ aufrufen und rechts oben auf  Login klicken. Hier kann man sich nun registrieren oder direkt einloggen. Pass läst sich nur speichern wenn man eingeloggt ist. Zurück zum Start zu den ersten Einstellungen in Pass Settings. Store Card Typ, Vorlagenname, Firmenname und Firmenbeschreibung eintragen. Seriennummer ist nicht nötig da wir den Barcode als Bild einfügen. Optional kann eine bestimmte Zeit für Pushbenachrichtigung eingetragen werden.
Login-Register Pass-Settings

Als nächstes brauchen wir drei Bilder. Ein Icon-Image mit 114x114px für die Push Benachrichtigungen. Logo-Image mit der exakten Höhe von 100px und max. 570px Breite. Ich verwende in diesem How-To eine Breite von 250px. Und zuletzt natürlich das Stripe-Image (Barcode) mit den Massen 620x250px.
Dazu habe ich den Barcode auf der Webseite Barcode-Generator.de erstellt. Diese macht sehr schöne und qualitativ hochwertige Barcodes. Auf die Bildbearbeitung werde ich hier nicht weiter eingehen. Nur ein Tip. Denn Barcode kann man in ein neues Bild mit den entsprechenden Massen mit weissen Hintergrund einfügen und speichern. Oder wers edler mag kann den Barcode zuerst komplett freistellen und in ein Bild mit transparentem Hintergrund einfügen.
Barcode-GeneratorBarcode-RohBarcode-FertigBarcode

Als nächsten Schritt die Bilder einfügen und die Farben anpassen. Optional Logo Text einfügen falls das Logo-Image nicht die ganze Breite ausfüllt. Es ist mindestens ein Feld im Front Content auszufüllen. Ich nutze dazu die dritte Stelle und habe zwei Felder ausgefüllt.
Text kann optional formatiert werden.
Colours-ImagesFront-Content-1Front-Content-2

Den original Barcode können wir ausblenden. Wie im Front Content muss auch im Back Content ein Feld ausgefüllt werden. Zum Beispiel mit der Kundendienst Telefonnummer. Im Locations Teil kann man seinen Lieblingsstore eintragen. Auch mehrer sind möglich. Find Latitude & Longitude öffnet eine Fenster mit Google Maps um den Standort zu finden. Adresse (z. B. Store Name) und Push Benachrichtigungs Text eintragen. Aber Achtung! Da das iPhone dann ständig den Standort sucht braucht diese Funktion viel Akku.
Front-Content-3Back-ContentLocations

Pass Sprache auf Deutsch stellen. Es können auch weiter Sprachen mit separaten Bildern und Übersetzungen eingefügt werden. In der Distribution wird der Link Type auf Private gestellt. Weiter kann man die Anzahl der Pässe begrenzen und falls gewünscht ein Ablaufdatum eintragen. Zur Sicherheit kann man zuletzt noch ein Passwort setzen.
Languages Distribution

Spätestens jetzt muss man sich einloggen um den Pass speichern zu können. Save Pass. Nun kann der Pass in Passbook einfügt werden mit Hilfe des QR Code oder der angegebenen URLs. Wird der Pass später geändert, erscheint unter Distribution eine neuer Link Push Changes to All Passes. Also ganz einfach Pass anpassen, Speichern und Link klicken.
Save-PassPush-Changes

in Passbook hinzufügen. Front und Rückseite. Zuletzt noch ein Bild nach einer Änderung des Passes.
Kundenkarte-HinzufuegenKundenkarte-FrontKundenkarte-BackKundenkarte-Aenderung

Viel Spass beim Ausprobieren.

 

Rechtliche Hinweise: Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Ich lehne jegliche Haftung ab bezüglich Funktionsfähigkeit der erstellten Karten und es gibt  auch keine Garantie, dass die Karten in den jeweiligen Geschäften akzeptiert werden. Rechtliche ist das Ganze eine Grauzone. Ein Kundendienst mit welchem ich telefoniert habe sagt, dass aktuell nur ihre eigenen Plastik-Kundenkarten akzeptiert werden. Elektronische Kundenkarten seien noch nicht verfügbar. Das Ganze gilt übrigens auch für Apps wie Stocard die ähnlich funktionieren wie Passbook.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    hast du es schon in einem Geschäft probiert? Haben sie es schon akzeptiert?
    Ich habe schon mehrmals gefragt, ob es mit einem Photo (da ich sowieso nur den Barcode zeige) möglich wäre, und die Antwort war immer „nein“ (warum ? Das könnten sie es mir nicht sagen …).

    Pom

    • Ja im Coop. Da ich aber seit Jahren fast immer in die gleiche Filiale gehe, kenne ich fast alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sie mich natürlich. Der Barcode funktioniert jedoch nur mit dem Handscanner, für die Tischscanner spiegelt das iPhone zu fest. Coop akzeptiert jedoch grundsätzlich nur Ihre Plastikkarte.
      Eine Unterstütung der Passbook App ist halt von den Herausgebern solchen Karten abhängig. Ich fürchte dass dies noch Monate dauern wird bis der erste aus der Schweiz unterstützte Pass erscheint.

  2. Hallo, ich habe also folgende Erfahrung gemacht! Das Coop App eine Barcode Abbildung über das eigene Benutzerkonto! Solange es eingeloggt bleibt. Wer kennt schon seine Coop Nr. Auswendig? Ich habe ein Image von dem Barcode ab dem App gemacht und es Funktioniert einwandfrei sowie die Akzeptanz ist auch vorhanden. inkl. FUST und Co. Gruß Ste

  3. Super Anleitung vielen Dank. Kann echt nicht verstehen das dieser Dienst in der Schweiz nicht mehr Anerkennung bekommt. Leider funktioniert bei mir die Ortung nicht. Funktioniert diese bei Euch?

Ich freue mich über jeden Kommentar...